Garagentore und -antriebe - Gewerbebetrieb mit Wohnhaus bei Bremen

isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau 25. September 2003 um 9.00 Uhr bei Bremen, der erste von 2 LKW Ladungen trifft ein...
...und sofort wird abgeladen damit das Stecken schnell losgehen kann. Hier schaut schon das Frischluftrohr für die Lüftungsanlage aus dem Boden, alles gleich mit den Erdarbeiten zur Bodenplatte verlegt. isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau
isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau Nein! Das ist nicht der Bauherr, das ist Besuch aus Bremen, ein zukünftiger Bauherr der schon sehr lange von Herrn Hellmann weiss, das hier bei Bremen bald gebaut wird, heute gehts endlich los und er kam zur Baustelle und half einfach mal mit...

Der Fahrer wohnt bei Mainz und hatte eine sehr interessante isorast-Geschichte aus der Schweiz zu berichten. Er war der Führer von 3 vollbeladenen isorast-Zügen mit Anhänger und das Ziel ab Werk war die Schweiz, in den kleinen Ort "Ofenrohr" aber leider wusste dort niemand von dem Bauplatz dieses überdimensionalen Einfamilienhauses.

isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau
Weiter durch den Ort und der Ort war zuende, also alle 3 Züge komplett wenden und zurück. Als der kleine Ort dann 3x duchfahren war und demnach 5 Wendungen erfolgten war klar, dass es so nicht weitergeht. Also fuhr dieser Fahrer mit seibem LKW dann allein los und fragte weiter die Leute, das vorherige Fragen war immer erfolglos, aber jetzt traf er auf eine alte Frau, die wusste bescheid und zeigte oben hinauf auf den Berg. Das kann doch wohl nicht war sein, da oben? Aber der Bauherr sagte, dass auch für LKW an der Baustelle eine Wendemöglichkeit bestehe. Die ältere Dame machte den Vorschlag mit ihrem Wagen einmal mit dem Fahrer hochzufahren, um zu sehen wie man hochkommt - ein Geländewagen! Serpentinen den Berg rauf und direkt an der Strasse ging es dann auch gleich steil abwärts. Oben angekommen war zu sehen,der Bauherr hatte recht, es gab hier einen wunderbaren Wendeplatz für LKW, aber die Strasse kommt ein LKW mit Anhänger auf keinen Fall hoch. Also wurde vom späten Vormittag an jeweils ein einzelner LKW hochgefahren und entladen, wieder runter und der nächste LKW auf den Berg und inzwischen das Zugfahrzeug mit dem Inhalt der Anhänger beladen und so wurde bis zum späten Abend hin und her geladen, ausgeladen und umgepackt. Das wird der Fahrer nie vergessen, was er dort mit isorast erlebt hat!
isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau Ganz schön was geschafft am Vormittag bis zum Mittag. Da steht schon richtig was aufeinander am Wohnhaus des Gewerbebaus.
Gegen 15.00 Uhr wurde dann nebenan weitergemacht, denn die Bodenplatte für den Gewerbebau ist noch nicht gegossen! Hier steckt der Bauherr schon die Trennwand zum Gewerbebau mit dem Super-Schalldämmstein von isorast. isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau
isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau Herr Hellmann (Hintergrund) und der Bauherr bei der Arbeit. Bei absolut perfektem Sommerherbstwetter bei weit über 20 Grad macht das Stecken so richtig Spass.
Und jetzt wird nebenan die Platte gegossen. "Das ist sehr gute Arbeit," sagt Herr Hellmann beim Beobachten der Arbeiter,"da habe ich schon ganze andere Arbeiten gesehen!" isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau
isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau Bodenplatte fast fertig und nebenan liegt schon der erste Sturz auf den Fenstern und es ist gerade mal 15.30 Uhr.
Da wird das Stecken auf der PLatte wieder so richtig Spass machen wenn alles tiptop ist - man bewundert die Arbeit nebenan. isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau
isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau Der Bauherr reicht die Super-Schalldämmsteine und die Bauherrin steckt die Wand.

Das Bauamt hat hier die Schallschutzauflage gemacht, denn nur ein paar Meter weiter fährt die Bahn, sieht aus wie stillgelegt die Strecke, aber sogar den ICE Hamburg-Bremen hat man hier heute mehrfach gesehen...

Es gibt nichts Besseres an Schallschutz als diesen Stein mit diversen Patenten an Board, man muss den Stein einfach gesehen haben, was in ihm steckt - Luftröhren, die schräg angeordneten Stege, Schlitze von unten und einen Stein der in sich zu schieben ist, einfach einmalig!

isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau
isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau Die junge Bauherrin hier schaut genauso skeptisch, wie die Neugierigen an den isorast-Baustellen immer, wenn man sagt, dass ein Passivhaus ohne jegliche Heizung hier entsteht.
Und was nicht passt, wird passend gemacht mit dem einzigen Hilfsmittel beim Bauen: der isorast-Säge! (Zollstock und Bandmaß vielleicht auch noch...) isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau
isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau Hier der Ausgang zum baldigen Gewerbebau durch die Schalldämmwand.
Seit dem Bestehen der Homepage hat Herr Hellmann keine so perfekten Bohlen mehr gesehen, darum hier die ersten Bilder einer vorbildlichen Baustelle! Alle Bretter sind gleich lang, absolut gerade, hell und sauber, biegen nicht durch und bieten absolut sicheren Aufenthalt auf den Richtstützen. Absolut perfekt! Der ganze Dank geht hier an den Vater des Bauherrn! isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau
isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau Eine Ecke im baldigen Wohnzimmer ist schon bis hin zum Deckenrandstein fertig gesteckt bis in die Gesamthöhe von 2.75 Meter.
Um 16.30 Uhr beendet Herr Hellmann die Einweisung für den ersten Tag. Die fantastische Hilfe aus Bremen ist auch noch da und hat richtig mitgeholfen. Danke dafür! Wenn sein Bausatz geliefert wird, braucht Herr Hellmann nur zum Frühstück zum Nachmessen kommen, sagt er grinsend, denn eigentlich ist jetzt alles klar wie man mit isorast steckt. isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau
isorast-Hellmann Kfz-Gewerbebau
Nächste Woche soll hier betoniert werden und dann wird auch angefangen den Gewerbebau nebenan zu stecken...

Ein Jahr später...
 
©2002-2006 marioDESIGN